Quest for Something 2D (Das Adwebture)

Im neu eingeläuteten Schuljahr 1999 wurde auch eine neue AG eröffnet: Die Internet-AG. Was der leitende Lehrer genau damit verfolgte, ist mir heute nicht mehr ganz klar, aber das würde zu ihm passen. Jedenfalls fingen wir irgendwann an, Homepages für uns selber zu basteln. Für mich war das Ganze schon deshalb reizvoll, weil wir damals zu Hause noch keinen Internet-Anschluss hatten. Aber Homepage-Erstellen fand ich auch irgendwie doof. Da erinnerte ich mich an “School Wars” und fand, dass sich die dort verwendeten Verweise mit Links umsetzen ließen. Zu Hause versuchte ich ein solches Spiel zu entwickeln, aber das scheiterte schon daran, dass mir die Funktionsweise von HTML nicht klar war — von einer Story ganz zu schweigen (am Anfang kam ein Junge nach Hause und entdeckte, dass die Küche mit einer roten Flüssigkeit versaut war).

Während der AG entdeckte ich schließlich, dass Anne, die ich schon aus dem Spanisch-Unterricht kannte, die gleiche Idee gehabt haben muss. So taten wir uns also zusammen und entwickelten in einem halben Schuljahr das Spiel. Es fehlten im Prinzip nur Kleinigkeiten, aber ich konnte Anne tatsächlich erst im Sommer 2001 dazu bewegen, letzte Ergänzungen vorzunehmen.

Dennoch ist das Adwebture — ich weiß nicht mehr, von wem der Titel kommt — ein absolutes 50/50-Werk. Viele Passagen haben wir getrennt geschrieben, einige zusammen und die Bilder stammen entweder von uns oder sind geklaut. Die Story ist von Anne (die sie mir auch nie detailliert erklärt hat), ich habe dementsprechend die völlig unnötigen Teile des Spiels geschrieben.

Der Rest ist Geschichte… *spannungsgeladene Musik*

Die Homepage zum Spiel erstellte ich dann auch noch.

Kommentar verfassen