Allein

Im Gegensatz zu „Anders im Weidenland“ im Jahr zuvor arbeiteten wir in der Multimedia-AG 2002 an mehreren Kurzfilmen. Einer davon war ein titelloses Werk ohne Drehbuch und große Regieanweisungen, das erst für die DVD den Titel „Allein“ bekommen sollte. Bei irgendeinem Filmwettbewerb wurde es eingereicht, aber soweit ich weiß, haben wir nicht einmal eine Antwort bekommen.

Übrigens brauchten wir zwei Drehtage für alle Aufnahmen. Und diese Tage lagen ungefähr drei Monate auseinander — wem fällt auf, was von wann ist?

 

Kommentar verfassen