Ballade pour Düsseldorf

Jeder hat ja sein eigenes Düsseldorf.

Ballade pour Düsseldorf

Düsseldorf, oh Düsseldorf
So ferner Ort und doch ganz nah.
Ich träum‘ von dir, so oft ich kann.
Seh‘ Berg und Wald sowie die Seen,
Doch weiß nicht mal, ob es sie gibt.
Ist das denn Liebe, Wahnsinn oder Idiotie?

Denn Düsseldorf, Traum meiner schlaflosen Nächte,
Wer weiß, wie ich mein Leben mit dir verbrächte?
Mein ist die Pein, ganz schrecklich
Gemein deinen Namen zu kennen
Nur im tiefsten Konjunktiv.
Ist das denn gerecht, die Erkenntnis?
So singe ich immerzu hinfort:

Düsseldorf, oh Düsseldorf,
Ein Leben mit dir
Wär‘ nicht unbedingt schlecht
Nur auf jeden Fall anders
Düsseldorf, oh Düsseldorf
Doch vielleicht ist’s nur dein Mythos allein.

Kommentar verfassen