Das Letzte

Wie man schon am Titel vermuten könnte: Das letzte Gedicht im 2. Gedichtband. Auch wenn der Inhalt ziemlich nichtssagend und ein wenig an den Haaren herbei gezogen ist, zeigt sich schon ein Fortschritt: Ein kleiner Epilog, der als einzelnes Werk nicht funktioniert, aber so ein kopiertes Gedichtheftchen gleich etwas aufwertet und geradezu ein Konzept erahnen lässt… Hey, wer hat da gelacht?

Das Letzte

Gleich ist der zweite Band abgeschlossen,
ihr habt den ersten sicher genossen.(!)
Das freut mich,
denn ich
habe mich sehr angestrengt,
habe große Reim-Rätsel gesprengt,
habe mir neue Sachen ausgedacht
und hatte eine große Schlacht
mit solchen Sachen
wie Gedichte überwachen,
damit sie keiner kennt.
Aber einer tut es: mein Assistent.
Er hat aber nicht viel damit zu tun;
so wenig, wie ein Taifun
damit zu tun hat.
Er entwirft noch nicht mal das Plakat.
Das ist mein Dichterleben
und ich möchte nicht angeben.
Nun hört auf mit dem Genuß,
denn jetzt ist Schluß!

Kommentar verfassen